Das Buch Joseph

Papyri II, IV, V,VI, VII und VIII, wurden von Joseph Smith als das "Buch Joseph" identifiziert aber nie von ihm übersetzt. Joseph Smith schrieb:

„...gemeinsam mit W.W.Phelps und Oliver Cowdery als Schreiber, führte ich die Übersetzung einiger der Schriftzeichen oder Hieroglyphen fort. Sehr zu unserer Freude fanden wir heraus, dass eine der Rollen die Aufzeichnungen Abrahams und die andere die von Joseph von Ägypten enthielten, etc. – ein vollständigerer Bericht wird zu seiner Zeit erscheinen, wenn ich damit fortfahre, sie zu entziffern....“ (History of the Church, Band 2, S.236)

Ägyptologen haben die genannten Papyri untersucht und festgestellt, dass es sich beim so genannten "Buch Joseph" um das ägyptische Buch der Toten für die verstorbene Tshenmin (Ta-Shert-Min) handelt, Tochter von Nes-Khensu.
Mit verschiedenen Theorien in der Vergangenheit, haben HLT-Apologeten versucht zu erklären, dass es noch weitere Papyri geben muss, die nicht gefunden wurden. Auf diesen würde sich dann sowohl der Bericht Abrahams, als auch Josephs befinden. Wie bereits an anderer Stelle beschrieben (siehe Theorien), ist diese Vermutung nicht haltbar.

Dies ist auch damit zu erklären, dass Oliver Cowdery eine sehr gute Beschreibung der Rollen gegeben hat. Anhand dieser Beschreibung, können die Rollen - und hier vor allem das Buch Joseph - entsprechend identifiziert werden.

In einem Brief von Cowdery an William Frye, vom 25. Dezember, 1835, der in Messenger und Advocate veröffentlicht wurde, beschreibt er unter anderem folgendes:

"Die Darstellung der Gottheit - drei und doch eins ..."

Auszug aus Papyrus IV

"Die Schlange, laufend dargestellt..."

Auszug aus Papyrus V

"Enochs Säule...."

Auszug aus Papyrus V

"Dieser Bericht ist wunderschön auf Papyrus geschrieben mit schwarz, und ein kleiner Teil rot, Tinte oder Farbe, vollkommen erhalten."

Auszug aus Papyrus VIII

Wie in "Seher und Übersetzer" bereits erwähnt, bleibt die Frage, warum die "Propheten, Seher und Offenbarer" der Kirche bislang keinerlei Anstalten gemacht haben, ihre "Macht des Priestertums" zu benutzen, um zu bestätigen, was Joseph Smith seinerzeit behauptet hat.

In seinem Buch Mormon Doctrin machte Apostel Bruce R. McConkie folgende Aussage, noch bevor die Papyri wieder entdeckt wurden:

"Aber der Tag wird kommen, wenn das Buch Joseph wiederhergestellt werden wird und sein Inhalt wird erneut bekannt sein." (Mormon Doctrin, 2nd Edition, S.97)