Das Buch Abraham der Mormonen
ANLIEGEN
Eine der erstaunlichsten Behauptungen mormonischer Theologie ist die Aussage, dass Joseph Smith ägyptische Hieroglyphen im frühen 19. Jahrhundert übersetzen konnte. Im Jahre 1835 kam er in den Besitz einiger Papyri, von denen das Buch Abraham abstammen soll.

Das Buch Abraham ist heute in die vier Standardwerke Heiliger Schrift integriert und findet sich wie bekannt in der „Köstlichen Perle“ wieder. Im Gegensatz zum Buch Mormon, von dem heute kein Original mehr vorhanden ist, stehen ein Teil der Papyri, die Joseph Smith für seine Übersetzung benutzt hat, zur Verfügung. Welche Aufregung diesbezüglich bei deren Wiederentdeckung vor einigen Jahren innerhalb der Gemeinschaft bestanden hat, kann man sich vorstellen.

Um was es in diesen Papyri wirklich geht und ob Smith tatsächlich Ägyptisch verstand, soll hier erörtert werden.



colage
MORMONISMUS - Zwischen Wahrheit und Wirklichkeit
Diese Buch-Abraham-Seite ist Teil eines Internetprojektes, das zur Aufklärung über den Mormonismus (Mormonen) beitragen soll und wurde nach wachsendem Material zum Thema als weiteres Angebot zur Verfügung gestellt.

Ein ehemaliges, langjähriges Mitglied der Mormonen hinterfragt deren Glauben anhand von historischen und wissenschaftlichen Daten und Fakten. Umfangreiche Recherchen bilden die Grundlage für dieses Angebot.

Mit dieser Seite soll etwas zum Thema mentaler und geistiger Aufklärung beigetragen werden und ein Stück Wirklichkeit in das Leben derer einfließen, die sich mit dem Mormonismus auseinandersetzen.

Umfangreiche Informationen zum Mormonismus finden Sie daher außerdem auf der Hauptseite: www.mormonismus-online.de